Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

4 wöchige Weiterbildung für Fachkräfte aus Kasachstan in Deutschland


PPP-Projekt in Kasachstan "Einführung einer Qualifizierung zum Gebäudesanierungsmanager mit Schwerpunkt auf Energieeffizienz an der Internationalen Berufsakademie „Turan-Profi""

15 Spezialisten der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft aus Kasachstan wurden durch IWO e.V. vom 13.02. bis 09.03.2012 in Deutschland zu Wohngebäudesanierungs-Managern (WGS-Managern) mit Schwerpunkt energetische Gebäudesanierung weitergebildet.

Gruppe der kasachischen Spezialisten bestand aus Dozenten der Internationalen Berufsakademie „Turan-Profi“ und aus Vertretern der AG Kasachisches Zentrum der Modernisierung und Entwicklung der Wohnungs- und Kommunalwirtschaft (KasZentr WuKW).
Ihr Ziel war, im Laufe der Weiterbildung Material über die verschiedenen Aspekte der energetischen Sanierung - rechtliche, organisatorische, technische, finanzielle, soziale - zu sammeln, um auf dieser Grundlage den Kurs „Gebäudesanierungsmanager mit Schwerpunkt auf Energieeffizienz“ in Kasachstan aufzubauen.

Um sich bei IWO e.V. als WGS-Manager auszubilden kommen seit 2009 jedes Jahr Fachkräfte aus Russland, Litauen, Lettland, der Ukraine und anderen Ländern Osteuropas.

Konzept des von IWO e.V. entwickelten WGS –Manager, ursprünglich aus vier Modulen bestehend:

I. Aufbau und Organisation einer privaten Wohnungsverwaltung
II. Bau- und Sanierungsmanagement (Projektleiter / Projektsteuer)
III. Energetische Sanierung von Wohngebäuden (Sanierung von Fenster, Fassade, Dach… „Richtig sanieren, Fehler vermeiden!“)
IV. „Learning by doing“ - Praktische Anwendung und Umsetzung der Module I-III an konkrete Pilotprojekte zur Gebäudesanierung

wurde für den 4 wöchigen Weiterbildungskurs für kasachische Teilnehmer um zwei Module vervollständigt:
V. Energieaudit von Gebäuden
VI. Beratungs- und Kommunikationskompetenz

Eine weitere Besonderheit im Vergleich zu den vorherigen Ausbildungsgruppen bestand darin, dass die „Techniker“ und „Verwalter“, aus denen die Gruppe bestand, in der ersten und vierten Woche zusammen unterrichtet wurden, in der zweiten und dritten Woche in separate Gruppen aufgeteilt und getrennt unterrichtet wurden. Gruppe „Techniker“ besuchte die Vorlesungen zu den technischen Aspekten des Sanierens bei Prof. Dr.-Ing. Frank U. Vogdt, Fachgebiet Bauphysik und Baukonstruktionen an der Technischen Universität Berlin. Weiterbildung bei den Profilunternehmen - IWO Mitglieder - Lacufa GmbH Lacke und Farben Caparol - Firmengruppe, Profine GmbH, Viessmann Werke GmbH & Co.KG sowie LUNOS GmbH rundete die theoretische Ausbildung mit praktischen Anwendungen der technischen Sanierung ab.

Gruppe „Verwalter“ verbrachte zwei Wochen im Europäischen Bildungszentrum (EBZ) in Bochum und baute gezielt immobilien- wirtschaftliches Fachwissen auf.
Die gemeinsamen erste und vierte Ausbildungswochen gaben die Möglichkeit, die Problematik des Sanierens sowohl aus Sicht der „Techniker“ als auch „Verwalter“ komplex zu betrachten und der jeweils anderen „Gruppe“ näher zu bringen.

Der praktische Teil der Weiterbildung in den Unternehmen –Projektpartner aus Deutschland wurde vervollständigt durch fachliche Exkursionen:

  • in das «Märkisches Viertel» - Stadtgebiet Berlin
  • durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf, die größte Plattenbausiedlung Deutschlands
  • zur Charlottenburger Baugenossenschaft, Warmmietenneutrale Sanierung einer Wohnanlage

durch Besuch:

  • des Deutschen Instituts für Normung (DIN); Präsentation „Deutsches Normenwerk in der Praxis. Normierungssysteme und EU. Normen ISO “
  • der VEGIS Immobilien Verwaltungs- und Vertriebsgesellschaft mbH
  • des Projektbüros IPB.B GmbH

sowie durch Teilnahme an der Konferenz „Energieeffizientes und nachhaltiges Bauen in Osteuropa“ (Begleitveranstaltung im Rahmen der internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik – bautec 2012)

Durch das vielfältige Programm erhielten die Teilnehmer ein vollständiges Bild der energetischen Sanierung von Wohngebäuden.

 


Menü Rechtliches: