Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Bildung des Internationalen Verbandes für Immobilienmanagement (IVIM) in Belarus


Mitbegründer des IVIMs in Minsk

Am 16. Februar 2010 wurde in der belarussischen Hauptstadt Minsk der Internationale Verband der Immobilienverwalter gegründet. Gründungsmitglieder sind der IWO e.V., die VEGIS Immobilien Verwaltungs- und Vertriebsgesellschaft mbH, das deutsch-belarussische Verwaltungsunternehmen “Alternative Mosyr” GmbH,  Eigentümergemeinschaften aus Minsk, Witebsk und Lida, das städtische Wohnungsunternehmen aus Zhodino sowie der Wohneigentümerverband aus St. Petersburg, Russland.

Ziel dieses ersten Verwalterverbandes in Belarus ist die Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung der Wohneigentumsverwaltung. Aktuell beträgt die Wohneigentumsquote in Belarus 86 %, allerdings konnte bislang eine qualifizierte WEG-Verwaltung nur ansatzweise entwickelt werden. Es mangelt an wirtschaftlichen, rechtlichen u.a. Rahmenbedingungen. Durch den Verband soll die Professionalität der Wohneigentumsverwalter, Umsetzung eines einheitlichen Berufsbildes sowie Aus- und Fortbildung vorangebracht werden.

Der Verband  vertritt die Interessen der Verbandsmitglieder, ergreitf Gesetzesinitiativen und entwickelt sich zugleich als kompetenter Partner der Behörden in Angelegenheiten der Immobilienverwaltung. Mit seiner Gründung ist den Partnern aus dem IWO-Netzwerk die schon seit einigen Jahren angestrebte Institutionalisierung ihrer Kontakte gelungen. Die Bedingungen für den Informationsaustausch unter den belarussischen Verwaltern werden sich spürbar verbessern. Der Verband eröffnet seinen Mitgliedern zugleich Möglichkeiten des Dialogs mit deutschen, europäischen und russischen Verbänden und Zugang zu neuestem Know-how und Standards. Er ist für Mitglieder international offen.

Gut besucht war das erste Informationsseminar zur Mitgliederwerbung in Minsk. Die Verbandsgründung fand in Politik und Medien Aufmerksamkeit. So hatten die Vorstandsmitglieder bereits am 17.02.2010 Gelegenheit, mit den Teilnehmern einer erweiterten Sitzung des  Parlamentsausschusses für Wohnungswirtschaft über Probleme der Wohneigentumsverwaltung zu diskutieren. Am darauf folgenden Tag traten die deutschen Partner auf einer Veranstaltung der Verwaltungsakademie beim Präsidenten der Republik auf.

Der Aufbau des Internationalen Verbandes der Immobilienverwalter in Belarus erfolgte mit Unterstützung des Förderprogramms Belarus 2009-2011 der Bundesregierung (Projekt-Nr. FpB: -9053).

 






IVIM Kurzprofil



Wohnungsverwaltung Belarus - Kurzinfo

 

 

 

 

 

 

 

 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Bernhard Schwarz oder Tatjana Hartenstein. 


Menü Rechtliches: