Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Deutsch-lettisches Ausbildungsprojekt für Gebäudesanierungsmanager - „Majas Draugs”


Ziel des neuen Projektes ist es, ein Expertennetzwerk („Majas Draugs”) für die dringend notwendige Erhöhung der Anzahl sanierter Gebäude und auch die Verbesserung der Qualität der Sanierungen aufzubauen. Auch für die Umsetzung der seit einem Jahr bestehenden Förderprogramme für die Gebäudesanierung sollen so mehr qualifizierte Fachleute zur Verfügung stehen. Die Fortbildung
nutzt die deutschen Sanierungserfahrungen ebenso wie die gemeinsamen Erfahrungen bei der Sanierung mehrerer Wohngebäude in Lettland. Die guten Ergebnisse dieser gemeinsamen Projekte, u.a. in Jelgava, die mit Unterstützung des deutschen Umweltministeriums und der KfW Bankengruppe realisiert wurden, sollen nun in die Breite getragen werden.

Die erste, im April 2010 beginnende Phase des Projektes war die dreiwöchige
Ausbildung von 25 lettischen Fachleuten in Deutschland. Die Teilnehmer besuchten an der Berliner Technischen Universität Vorlesungen und wurden zu den relevanten technischen Inhalten unter dem Motto „Energetisch sanieren– Fehler vermeiden” geschult und praxisorientiert auf die von ihnen betreuten Sanierungsprojekte vorbereitet. Dazu werden ihnen konkrete Instrumente für die Planung und Durchführung von Sanierungsprojekten vermittelt und die
Umsetzung der deutschen Qualitätsansprüche bei der Sanierung an Praxisbeispielen vorgestellt. Dem Umgang mit Gebäudeeigentümer und insbesondere den Bewohner bei der Sanierung im bewohnten Zustand wurde dabei besondere Beachtung geschenkt.

Der Ausbildung folgt eine 15-monatige Trainings- und Coachingphase in Lettland. Im Mittelpunkt stehen die konkreten Projekte der Teilnehmer: die planerische Vorbereitung der Sanierungsvorhaben und die Sicherung der Qualität der baulichen Umsetzung. Die Teilnehmer werden dabei von deutschen Sanierungsexperten beraten und begleitet.

Parallel wird das Netzwerk der „Majas Draugs” aufgebaut und eine Internetplattform für die Bereitstellung von Informationen und den Erfahrungsaustausch eingerichtet. Auch wenn die Ausbildung in
Deutschland nur 25 Fachleuten ermöglicht werden kann, so steht doch das Netzwerk „Majas Draugs” allen Interessierten offen.

An dem Projekt arbeiten die für Gebäudesanierung zuständigen Ministerien für
Umwelt und Wirtschaft ebenso mit wie die Staatliche Agentur für Bauen, Wohnen und Energie (BEMVA) sowie die Verbände der großen Städte Lettlands (LLPA), der Gebäudeverwalter (LNPAA) und der Lettische Bauingenieurverband (LBS).

Das Projekt wird vom deutschen Umweltministerium und der KfW Bankengruppe
sowie dem Projektverantwortlichen IWO e.V. finanziell unterstützt.



 

Artikel "Der Freund des Gebäudes" in der Zeitung TU Intern Nr. 6 – Juni 2010


Seminar im Rahmen des Projektes "Majas Draugs“ in Riga

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Knut Höller.


Menü Rechtliches: