Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Festival “Grünes Projekt 2012”: Grüne Ideen – in der Realität


Das 3. Internationale Festival der innovativen Technologien in Architektur und Bauwesen "Green Project 2012", wird von der Russischen Architektenunion und dem ARD-Center-Verlag organisiert und findet auf dem Messegelände Inforostranstvo (1-y Zachat'evskiy pereulok, 4, Moskau) am 29. und 30. November statt.

Die Organisatoren des Festivals haben sich das anspruchsvolle Ziel gesetzt, das Bewusstsein der russischen Gesellschaft über die Notwendigkeit einer grundlegenden Haltungsänderung gegenüber der Natur zu schaffen. Ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses ist die neue Architektur, welche die Grundprinzipien der Umweltsicherheit, technische und technologische Innovationen in allen Bereichen der Konstruktion und Wartung von neuen und renovierten Einrichtungen kombiniert.

Die Einführung der grünen Baustandards in der globalen und inländischen Praxis ist das Rezept für eine nachhaltige Entwicklung unserer Zivilisation und die Architekten spielen eine wesentliche Rolle in diesem Prozess. Die Integration von innovativen technologischen Entwicklungen und grünen Standards in reale Bauprojekte ist eine der vordringlichsten Aufgaben, mit denen die russische professionelle Architektur-Gemeinschaft konfrontiert wird.

Aus diesem Grund haben sich es die Organisatoren des "Green Project"-Festivals zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung der grünen ressourcenschonende Technologien in Russland zu fördern und unterstützen, deren Anwendung zu komfortablen und sicheren Lebensbedingungen für die Menschen beiträgt.

Der Höhepunkt des Festivals ist die Ausstellung und der Wettbewerb der architektonischen Projekte "Environmentally Sustainable Living Conditions", an denen innerhalb von zwei Jahren mehr als 300 russische und ausländische Architekten teilgenommen haben.

Ein weiterer äußerst wichtiger Teil des Ausstellungsprogramms des Festivals ist die Präsentation des Wettbewerbs "Green Technologies", wo den heimischen und ausländischen Unternehmen auf dem globalen und russischen Markt der umweltverträglichen Baumaterialien, ressourcensparender Geräte und grüner Entwicklungen eine einzigartige Gelegenheit geboten wird, ihre Projekte vorzustellen. Eine Sonderausstellung ermöglicht es den Gästen und Teilnehmern des Festivals, die Leistungen in der technischen Unterstützung von ökologisch nachhaltiger Architektur und Bau zu sehen.

Die Ausstellungen und Wettbewerbe "Environmentally Sustainable Living Conditions" und "Green Technologies" bringen die Kombination von innovativen technologischen Lösungen in der globalen und inländischen Architektur und Stadtentwicklung zum Ausdruck. Die Gewinner der Wettbewerbe bekommen den Hauptpreis des Festivals (AIST, die russische Abkürzung steht für Architektur, Innovationen, Konstruktion und Technologien) und Diplome der Russischen Architektenunion verliehen.
 
Das Festival richtet thematische Konferenzen unter Beteiligung von professionellen Verbände und Partner der Veranstaltung, Meisterklassen (Masterclass) von führenden russischen und ausländischen Architekten und Designer, thematische Workshops und Runde Tische aus. Das Repertoire der Festivalveranstaltungen schließt auch den Wettbewerb von kreativen Projekten von Kindern und Jugendlichen "The Emerald City", einen Grafikwettbewerb "Eco Plakat", ein Öko-Mittagsbuffet, organisiert von einem Öko-Landwirt, eine Öko-Modenschau und viele andere Veranstaltungen ein.

"Green Project" ist das erste Wanderfestival, dessen Veranstaltungen sowohl in Moskau als auch in den großen regionalen Zentren Russlands stattfinden. Das spezielle Programm des Festivals "Regionale Route. Grüne Technologien" bietet den Designern aus verschiedenen russischen Städten die Möglichkeit, die neuesten entwickelten architektonischen Projekte und Technologien hinterfragen, welche auf den wichtigsten Kriterien der ökologischen Sicherheit basieren. Wanderausstellungen haben bereits Jekaterinburg, Uljanowsk, Nishnij Nowgorod, Sankt Petersburg, Ufa, Novosibirsk, Krasnodar und Sotschi besucht. Im Jahr 2012 wird das "Green Project", seine Ausstellungen und Informationen über die neuesten umweltfreundlichen Technologien und Materialien von professionellen Gemeinschaften in Sankt Petersburg, Kasan, Ufa und weiteren Städten erwartet.

Das Festival erweitert erfolgreich seine Grenzen im Rahmen des Programms der internationalen Zusammenarbeit "Grüne Brücke", welches reges Interesse von ausländischen Experten erweckt. Im März 2012 wurde "Green Project" nach Berlin eingeladen, wo eine Forschungs-Praxis-Konferenz über die Entwicklung von umweltgerechten Bauen in Russland und in der Welt im Rahmen des Russisch-Deutschen Jahres der Erziehung, Wissenschaft und Innovationen 2011/2012 stattgefunden hat. Im Juni dieses Jahres besucht das Festival Stuttgart (Deutschland), um dort an der internationalen Messe und dem Forschungskongress zum umweltverträglichen Bauen "Consense 2012" organisiert mit Unterstützung der DGNB teilzunehmen. "Green Project" hat auch die Ukraine besucht. Hier wurde seine Wanderausstellung zu einem wichtigen Bestandteil des traditionellen Festivals "Architektur und Design" in Kiew.

Das Festival "Green Project" vereinigt Architekten, Konstrukteure und Designer, Entwickler und Bauherren, Vertreter von Regierungs- und öffentlichen Behörden, Studenten und Schüler - all jene, die die Philosophie der sorgfältigen Behandlung der Umwelt und der natürlichen Ressourcen teilen. Innerhalb von zwei Jahren besuchten über 4.000 Menschen das Moskauer Festival.

Schließen Sie sich uns noch heute an!

Zusätzliche Informationen zu dem Festival und der Teilnahme an "Green Project" sind auf der offiziellen Webseite des Wettbewerbs.

 







Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an
Knut Höller und Tanja Hartenstein.



Zur Projektbeschreibung


Menü Rechtliches: