Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

„Green Building“-Konferenz in Berlin am 14.03.2012


Vom 14. bis 15. März 2012 veranstaltete Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V. in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin in deren Räumlichkeiten die Konferenz „Green Building – nachhaltig und innovativ bauen“.  Im Fokus der deutsch-russischen Fachkonferenz standen Ansätze und die gegenwärtige Praxis für nachhaltiges Bauen in Russland und Deutschland. Die neuesten Entwicklungen in der angewandten Forschung sowie Nachhaltigkeitsstandards und –zertifizierungen wurden ebenso vorgestellt.

Die „Green Building“-Konferenz in Berlin richtete sich an alle, die sich diesem gesellschaftsrelevanten Zukunftsthema widmen, also an Wissenschaftler aus den Bereichen Materialforschung, Bauwesen und Architektur, Studenten, Architekten und Bauunternehmer sowie an Hersteller und Lieferanten von Baumaterialien und Anlagen, Vertreter der Immobilienwirtschaft und natürlich auch potentielle Nutzer, Investoren und Bauherren von „Grüner Architektur“. An der Veranstaltung hat eine Delegation aus Moskau, vertreten durch die russischen Projektpartner sowie weitere russische Wissenschaftler und Architekten, teilgenommen.

Am 14. März 2012, drehten sich Vorträge um die Themen „Nachhaltiges Bauen“, „Nachhaltigkeitsstandards in Deutschland und deren mögliche Übertragung auf Russland“, „Nachhaltige Architektur in Russland und in der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft“,  „Zertifizierung nachhaltiger Gebäude“, „Grünes Planen und Bauen aus der Sicht der Architekten“, „Innovative Technologien und Baustoffe“. Die Referenten stellten den aktuellen Stand nachhaltiger Bauweise in Russland und Deutschland vor und regten zu Diskussionen über Kooperations- und Verbesserungspotenziale an. Die Veranstaltung wurde von einer Ausstellung „grüner“ Architekturprojekte aus Russland begleitet. Die Konferenzvorträge (siehe Programm) können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

Am 15. März wurde eine Exkursion durch die Großsiedlung Märkisches Viertel in Berlin durchgeführt – ein anschauliches Beispiel für eine komplexe Plattenbausanierung zu Niedrigenergiestandard. Anschließend besuchten die Teilnehmer die Firma Lacufa GmbH Lacke und Farben, ein Unternehmen der Caparol- Gruppe, wo sie mit den nachhaltigen, innovativen Produkten für Modernisierung von Bauwerken, Fassadensystemen und Farben bekannt gemacht wurden und einen Ausstellungsraum der Deutschen Amphibolin-Werke besichtigen konnten.

Die Konferenz zielte darauf ab, wissenschaftliche Forschungsergebnisse und praktische Anwendungen in Deutschland und Russland zu verbreiten. Der wissenschaftliche Austausch zum Thema „Nachhaltigkeit in Architektur“ wurde gefördert, Kooperationen in Gang gesetzt.

 









Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Knut Höller und Tanja Hartenstein.


Menü Rechtliches: