Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Wie kann die Ukraine möglichst schnell und nachhaltig in die Sanierung des Wohnungsbestandes starten?


Bürgermeister von Lviv empfängt die Seminarteilnehmer

Am 12. und 13. Mai 2014 fand in Lviv im Rahmen des deutsch-ukrainischen Projektes „Energieeffizienz in Wohngebäuden – Gründung von Wohneigentümergesellschaften“ ein Seminar zum Thema «Internationale und ukrainische Erfahrung der energetischen Wohngebäudesanierung – organisatorische, finanzielle und technische Aspekte“ statt.  Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Frage: Wie kann die Ukraine möglichst schnell und nachhaltig in die flächendeckende Sanierung des Wohnungsbestandes einsteigen? Am Anfang des Seminars wurde die ukrainische Erfahrung bei Sanierungsprojekten der letzten Jahre durch Vertreter der Regionen Lviv, Kherson und Zaporizhia präsentiert. Von deutscher Seite wurden Handlungsempfehlungen für die energieeffiziente Sanierung im Wohnungssektor vorgestellt, die auf die Gegebenheiten in der Ukraine zielen. Diese Empfehlungen basieren auf den Resultaten des deutsch-ukrainischen Projektes „Energieeffiziente Stadt in der Ukraine“. Dieses Projekt wurde vom Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft initiiert und verfolgte in der ersten Phase (2012-2013) das Ziel am Beispiel der westukrainischen Stadt Zhovkva Möglichkeiten der energetischen Gebäudesanierung vorzustellen.
Ein weiterer Teil des Seminars widmete sich der lettischen Erfahrung bei der Sanierung von Mehrfamilienhäusern. Die „Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa“ (IWO e.V.) führte im Zeitraum 2001-2011 eine Reihe von Pilotprojekten in Lettland durch. Diese Projekte zeigten zum einen Einsparpotenziale von bis zu 60% bei komplexer Sanierung, zum anderen wurden geeignete Finanzierungsmodelle für Wohnungseigentümer und Lösungsansätze für soziale Probleme entwickelt. Die lettischen Projektpartner stellten den Organisations- und Umsetzungsprozess bei einer energetischen Wohngebäudesanierung vor. Sie beleuchteten diesen Prozess aus den Perspektiven der Wohnungsverwalter und Projektplaner.

 

Kontakt

Larissa Schreckenbach
Tel: +49 3020605487
schreckenbach@iwoev.org

Johann Strese
Tel: +49 30 20679802
strese@iwoev.org

Auftraggeber

Friedrich Naumann Stiftung : "FÜR DIE FREIHEIT"

Veranstalter

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO e.V.), Berlin

Lviver Abteilung der Assoziation der Städte der Ukraine
Zentrum für Studien der lokalen Selbstverwaltung, Lviv


Menü Rechtliches: