Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Workshop zur energetischen Stadterneuerung in Litauen


Vom 9. bis 10. Juli fand in Šiauliai (Litauen) ein Workshop zur Vorbereitung der energetischen Stadterneuerung statt. Der Workshop war die Auftaktveranstaltung für das vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geförderte Projekt „Energetische Quartierssanierung in Litauen“.

Besichtigung der Quartier in der Stadt Šiauliai (© IWO e.V.)

Im Zentrum des Projekts steht die Beratung des litauischen Umweltministeriums bei der Entwicklung eines Förderprogramms zur energetischen Quartierssanierung, das sich am Konzept des KfW-Programms orientiert und gleichzeitig zu den litauischen Rahmenbedingungen passt. Weitere Projektaktivitäten sind unter anderem die beispielhafte Ausarbeitung von energetischen Quartierskonzepten für jeweils ein Stadtquartier in den Kommunen Šiauliai, Utena und Birštonas sowie die Weitergabe des vermittelten Wissens und der gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen an andere litauische Kommunen.

Während des Workshops in Šiauliai wurden die theoretischen Grundlagen und praktischen Erfahrungen mit energieeffizienter Quartierserneuerung diskutiert. Die deutschen Experten stellten die Planungsmethoden und Strategien der energetischen Stadterneuerung vor. Zudem wurde die Anpassung der deutschen Erfahrungen an die litauischen Rahmenbedingungen thematisiert.

Weiterhin schilderten nationale und lokale Stakeholder, wie sie die energieeffiziente Erneuerung der Stadtquartiere in Litauen vorbereiten. Die Teilnehmer des Workshops wurden mit den nationalen Rahmenbedingungen und der Situation in ausgewählten Städten bekannt gemacht und diskutierten im Rahmen moderierter Round Tables über die Strategien, Ziele und Maßnahmen in dem jeweiligen Stadtquartier unter Berücksichtigung energetischer, technischer, ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte. Weiterhin wurden die Übertragbarkeit von guten Erfahrungen und die Nutzung der vorhandenen Finanzinstrumente zur Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen in städtischen Gebieten auf die Situation in Litauen analysiert.

Zum Abschluss besichtigten alle Projektpartner und Experten das für das Projekt ausgewählte Quartier in der Stadt Šiauliai und diskutierten dessen Potentiale für die energetische Stadterneuerung.

 

 

Kontakt:

Kristina Peselyte-Schneider
Tel: +49 30 20679802
peselyte-schneider@iwoev.org


Menü Rechtliches: