Initiative Wohnungswirtschaft

Für besseres Wohnen und nachhaltige Städte in Osteuropa.

Die Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V. verschreibt sich als gemeinnütziger Verein seit seiner Gründung 2001 der Entwicklungshilfe und dem Umweltschutz. Unsere Projekte und Aktivitäten tragen zur Entwicklung marktwirtschaftlicher Strukturen in der Wohnungs- und Bauwirtschaft in den Ländern Osteuropas, Zentralasiens und des Kaukasus bei. Solche Strukturen bilden eine wesentliche Voraussetzung für die Qualitätssteigerung von Dienstleitungsangeboten rund ums Wohnhaus und Quartier und damit die Steigerung der Wohn- und Lebensqualität. Maßstäbe und Maßnahmen des Klimaschutzes und der Energieeffizienz erhalten größere Aufmerksamkeit und Bedeutung. Um diese Entwicklungen und die damit verbundenen Anstrengungen zu ermöglichen kooperieren wir mit öffentlichen und privaten Partnern und Entscheidern in Deutschland und den Projektländern.

Unsere Themen und Arbeit sind von gesellschaftlichem Nutzen: Ohne gesteigerte Anstrengungen für mehr Klimaschutz, höhere energetische (Wohn)Gebäudesanierungsraten und verbesserte Lebens- und Wohnstandards auch in der osteuropäischen Region ist die Erreichung der europäischen und globalen Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele nicht möglich.

 

Unsere Themen

Die konkreten Projektvorhaben und gemeinnützige Arbeit des IWO bedeuten vor allem Beiträge zur Umsetzung internationaler und europäischer Abkommen und Zielsetzungen, insbesondere in den Bereichen

  • Klimaschutz, Energie- und Ressourceneffizienz im Wohnungs- und Gebäudewesen
  • Verbesserung der Umwelt- und damit Lebensqualität, vor allem in Städten, aber auch im ländlichen Raum
  • Entwicklung einer nachhaltigen Gesellschaft und Wirtschaft
  • Verbesserung sowie Angleichung von Wohn- und Lebensbedingungen

 

 

Unsere Handlungsfelder

Im Sinne unserer Mission setzt IWO seit jeher auf Aktivitäten in drei zentralen Handlungsfeldern:

 

 

Ausgewählte Detailthemen

  • Professionalisierung der Wohnungsverwaltung
  • Umsetzungspiloten / konkrete Kleinprojekte zur Demonstration von Lösungen und Möglichkeiten
  • Partizipationsorientierte Sanierungs- und Planungsprojekte / Einbindung und Empowerment der Wohnungsbesitzer
  • Integrierte energetische und nachhaltige Stadt- und Quartiersentwicklung und -erneuerung
  • Unterstützung von lokalen NGOs im Wohnungssektor
  • Unterstützung / Beratung von Wohnungseigentümern bei der Selbstorganisation
  • Fachspezifische Schulungs- und Seminarangebote als Teil verschiedener Projekte
  • Stakeholder-Involvierung und -Vernetzung vor Ort zur Verbesserung der Kommunikation und Verbesserung des Überblicks über Problemlagen und strategische Handlungsbedarfe

 

Adressaten der Beratungs- & Projektarbeit

  • Regierungen und Ministerien
  • Behörden
  • Kommunen
  • wohnungswirtschaftliche Interessenvertreter
  • Wohnungs- und Wohnungsverwaltungsunternehmen
  • Eigentümer und Eigentümervertretungen