Menü Sprachauswahl:

Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.Initiative Wohnungswirtschaft Osteuropa (IWO) e.V.


Menü Service-Seiten:

Urb.Energy - Energieeffizienz und integrierte Stadtentwicklung


Das gemeinsam von IWO e.V. und DV e.V. initiierte und beantragte Projekt „Urb.Energy – Energieeffizienz und integrierte Stadtentwicklung“ wurde Ende Oktober 2008 im 1. Call des BSR Programms 2007 – 2013 genehmigt und startete Anfang 2009.

Urb.Energy baut auf den Ergebnissen des erfolgreich abgeschlossenen und ebenfalls von IWO koordinierten Projekts „BEEN“ auf. Dabei hat es einen erweiterten Fokus auf die Erarbeitung von integrierten Stadtentwicklungskonzepten und die Kombination der energetischen Sanierung des Wohngebäudebestandes mit der Erneuerung der Wärmeversorgungsinfrastruktur. Des Weiteren werden innovative Finanzierungsmechanismen erarbeitet, die eine Umsetzung der Maßnahmen ermöglichen.

Zu den drei Themenfeldern "Integrierte Stadtentwicklung", "Energieeffizienz im Gebäudebestand und Modernisierung der Energieversorgungsinfrastruktur" sowie "Innovative Finanzierungskonzepte" erarbeitet Urb.Energy verallgemeinerbares und umsetzungsorientiertes Know-How und Handlungsempfehlungen an die relevanten Akteure. Parallel dazu werden insgesamt sechs konkrete Beispielprojekte der integrierten Stadtentwicklungsplanung in den Partnerländern entwickelt.

Die 15 Projektpartner kommen aus den Ländern Estland, Lettland, Litauen, Polen, Deutschland und Weißrussland. Sie repräsentieren nationale und lokale Ebenen bzw. Institutionen, die wichtige Akteure für die Umsetzung von Maßnahmen zur integrierten energetischen Quartiersentwicklung sind. Das Urb.Energy Partnerkonsortium wird von einem Netzwerk von 20 assozierten Partnern unterstützt. Zu diesem gehören verantwortliche Ministerien, Stadtverwaltungen sowie weitere relevante Akteure aus den Bereichen Wohnen, Energie und Finanzierung.

Die gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Erarbeitung von Handbüchern und Leitfäden ein. Außerdem werden Handlungsempfehlungen an die verschiedenen Ebenen der Politik und die EU gegeben.

Weiterführende und aktuelle Informationen zum Projekt sind unter der Webadresse: www.urbenergy.eu abrufbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Britta Schmigotzki oder Kristina Peselyte


Menü Rechtliches: